Suche
.: home :: e-mail :: impressum :: presse :.
Sie sind hier: Home > erfahrungsberichte
 
allgemeines
studiengänge
sprachkurs
erfahrungsberichte
bewerbung
open days
faq
kontakt & anfahrt
 

International Business and Languages an der Avans University of Applied Sciences

Katrin Strunk hat sich uns freundlicherweise für ein Interview zur Verfügung gestellt. Sie studiert seit 3 1/2 Jahren International Business and Languages an der Avans University of Applied Sciences.

Wie kam es dazu, dass Sie sich für den Studiengang an der Avans University of Applied Sciences s-Hertogenbosch entschieden haben?
Ich wollte gerne etwas im Bereich Wirtschaft studieren und besonders interessant fand ich die Kombination mit Sprachen die der Studiengang IBL umfasst. In Deutschland gibt es kaum Universitäten und Hochschulen die diesen Studiengang in dieser Form anbieten und wenn, dann sind das meistens teure Privathochschulen. Weil ich noch zusätzlich Niederländisch lernen wollte, habe ich mich auch für diesen Studiengang in den Niederlanden entschieden. Für die Avans University of Applied Sciences habe ich mich entschieden, weil ich dort sehr gut beraten und informiert wurde, sodass ich von Anfang an ein gutes Gefühl hatte. Mir hat das Studienprogramm ebenfalls sehr zugesagt und die Stadt den Bosch, die wunderschön und lebendig ist!

Wie und wo haben Sie sich über die Studienmöglichkeit informiert?
Zunächst im Internet, dort habe ich mich auf verschiedenen Hompages umgeschaut und Erfahrungsberichte gelesen. Dann habe ich mit einigen Hochschulen Kontakt aufgenommen (per E-mail) und habe Informationsbroschüren zugeschickt bekommen. Mit der Avans University of Applied Sciences habe ich dann telefonischen Kontakt aufgenommen und die Schule besucht.

Wie haben Sie die verlangten Sprachkenntnisse erworben?
Ich habe privat einige Stunden Niederländisch bei einer Holländerin aus meiner Nachbarschaft genommen und zwar einige Wochen vor Studienbeginn. Im ersten Block des Studiums fand zweimal die Woche ein Sprachkurs statt. Am meisten habe ich jedoch in den Unterrichtstunden, in der Gruppenarbeit und in Gesprächen mit Niederländern die nötigen Sprachkenntnisse erworben.

Wie und wo haben Sie sich beworben?
Ich habe mich nur an der Avans University of Applied Sciences beworben und zwar direkt vor Ort.

Falls Sie in die Niederlande umgezogen sind: Wie haben Sie eine Wohnung gefunden?
Das Zimmer im Studentenwohnheim wurde mir direkt von der Hochschule besorgt, sodass ich mich nicht groß darum kümmern musste.

Wie waren Ihre ersten Erfahrungen/Eindrücke (z.B. mit der Sprache, als …)?
Einen großen Kulturschock hatte ich nicht, aber natürlich war der Anfang nicht ganz leicht. Ich habe sprachlich gesehen zum Beispiel kaum etwas verstanden in den ersten Wochen und man war etwas müde am Ende des Tages. Ich habe mich allerdings sehr schnell gut eingelebt und mit der Sprache wurde es dann auch ganz schnell besser, dies lag aber vor allem daran, dass ich von Anfang an probiert habe Niederländisch zu sprechen, auch wenn ich es kaum konnte. Mir viel vor allem die Offenheit und Freundlichkeit vieler Niederländer auf, es war daher wirklich nicht schwer Kontakte zu knüpfen.

Worin sehen Sie die Vorteile Ihres Studiums in den Niederlanden?
Es gibt viele Vorteile. Es ist nicht schwer hier einen Nebenjob zu finden und man bekommt bei einer gewissen Studenzahl im Monat zusätzlich zum verdienten Geld noch eine finanzielle staatliche Unterstützung, sodass man sich um die Finanzierung des Studiums keine Gedanken machen muss. Ein weiterer Vorteil ist natürlich auch, dass man noch zusätzlich Niederländisch lernt und auch eine neue Kultur kennenlernt.
Einige Hochschulen bieten sogar ein verkürztes Studium an, für Studenten, die Abitur haben.

Worin sehen Sie die Nachteile eines Studiums in den Niederlanden?
Ich mache z.B einen Bachlor of Commerce, dieser Abschluss ist allerdings in Deutschland nicht anerkannt, weil der Name Bachlor of Commerce nicht existiert, zumindest jetzt noch nicht. Es könnte aus bürokratischer Sicht Schwierigkeiten geben, wenn ich mich später für einen Masterstudiengang in Deutschland bewerben möchte.

Was empfehlen Sie deutschen Schulabgängern, die an einem solchen Studiengang interessiert sind?
Sie sollten wissen, was sie wollen, an anderen Sprachen und Kulturen und natürlich an wirtschaftlichen Aspekten interessiert sein.

Welche positiven und negativen Erfahrungen haben Sie bisher mit dem Studium gemacht?
Positiv fande und finde ich vor allem, dass Dozenten zu jeder Zeit ansprechbar sind und einem bei Fragen weiterhelfen können. Die Fächer sind interessant und abwechslungsreich. Ich habe vor allem positive Erfahrungen mit Niederländischen Mitstudenten gemacht, von denen viele sehr offen, sympathisch und humorvoll sind. Es wird allerdings auch viel von einem verlangt, neben den Unterrichtsfächern gibt es umfangreiche Projektarbeiten, die innerhalb sehr kurzer Zeit fertig sein müssen. Man hat teilweise auch sehr lange Unterricht, sodass man an manchen Tagen so gut wie keine Freizeit hat. Auch für die Prüfungen hat man nur sehr wenig Zeit sich gut vorzubereiten, zumindest an meiner Hochschule. Das ist in Deutschland nach meinen Erfahrungen etwas anders. (Aber so sehe ich das persönlich, andere Studenten sind froh, wenn sie schnell alles hinter sich haben)

Was planen Sie für die Zukunft?
Ich möchte mein Studium in 2 ½ Jahren abgeschlossen haben und noch einen Masterstudiengang an einer Universität beginnen. Danach möchte ich gerne im Ausland in einer Firma im Bereich Marketing oder Kommunikation arbeiten.

Würden Sie den gleichen Weg noch mal gehen?
Ich denke schon.

Wir bedanken uns bei Katrin Strunk!

Ich wünsche weitere Informationen, u.a. auch den Newsletter von www.fh-avans.de und stimme zu, dass meine Adresse an Hochschulen weitergeleitet wird, damit mir Infomaterial zugesendet werden kann.

Meine Anfrage:


Meine Anschrift:

Anrede

Vorname *

Nachname *

Strasse *

PLZ/Ort *

Telefon

Telefax

E-mail *

Code:

Bitte geben Sie den Code ein: *

* (Pflichtfelder)



[zurück]

News




  allgemeines | studiengänge | sprachkurs | erfahrungsberichte | bewerbung | open days | faq | kontakt & anfahrt